Stationär

Die vollstationäre Versorgung bieten wir primär für Patient*innen mit entsprechender Immobilität an, für die eine tagesklinische Versorgung über mehrere Tage nicht praktikabel ist. Dies ist auch bei einigen Therapieverfahren der Fall, die eine längere Überwachung erforderlich machen.

Zuletzt können wir therapierefraktäre Schübe mit Plasmaseperationsverfahren behandeln, die wir auf unserer eigenen, neurologisch geführten Intensivstation durchführen.

Ansprechpartner*innen

Leitung

Univ.-Prof. Dr. med. Martin S. Weber

Kontaktinformationen

  • Leiter der Arbeitsgruppe „Translationale Neuroinflammation“

Administration

Julia Borchardt

Kontaktinformationen

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns